Jörg Sieghart - Kurzvita


Jörg Sieghart, Gitarre und Gesang, studierter Musiker, Produzent, Verleger und Autor...

 

 

 

Gitarrist Jörg Sieghart betreibt heute sein Indie-Label mit Musikverlag "Tunesday Records & Publishing" und studierte E-Gitarre am Münchner Gitarren Institut und später am American Institute of Music in Wien. Zudem arbeitet er als Lehrbuch-Autor (Voggenreiter & Tunesday), Komponist, Arrangeur, Musikproduzent und Multi-Instrumentalist. Darüberhinaus betreibt es das Gitarrenlern-Portal www.gitarre-lernen-online-kurse.de.

 


Aufgewachsen in Süddeutschland hatte er seinen ersten bezahlten Auftritt mit 14 Jahren (nach nur einem Jahr Gitarrenerfahrung und autodidaktischem Lernen der E-Gitarre). Er nahm zudem klassischen Gitarrenunterricht und es folgten weitere diverse lokale Band-Projekte, der erste Gitarrenschüler (dem ihm sein klassischer Gitarrenlehrer vermittelte), angehende Studioerfahrung bis hin zum TV-Auftritt beim Bayer. Fernsehen. Nach seiner Entscheidung zur musikalischen Selbstständigkeit folgten bald die ersten Aufträge als Komponist und Produzent von Rundfunk-Jingles, zudem war er redaktioneller Mitarbeiter der Fachzeitschrift „Sound Check“.

 

Anfang er 90er Jahre zog er nach Berlin, wo er mit verschiedensten Künstlern unterschiedlichster Stilrichtungen live aber auch im Studio zusammenarbeitete. Durch seine Tätigkeit als Haus- und Tour-Gitarrist des Berliner Varietés „Chamäleon“ bekam er u.a. die Möglichkeit Mitte der 90er Jahre mit Szenegrößen wie Reggie Moore, Earl Bostic oder Zam Johnson zusammenzuarbeiten. Ende der 90er verlagerte sich der Schwerpunkt von Live- zu Studioaufgaben, was sich auch in der Gründung der eigenen Fa. Tunesday Records manifestierte. Neben der Herausgabe von Lehrmaterialien produzierte er auch künstlerische Projekte wie das Berliner Rock/Pop-Klassik Crossover-Projekt „Songs Of Lemuria“ (SOL), deren Tonträger durch SonyBMG und EDEL vertrieben wurden und arbeitete nebenher noch live u.a. mit dem Sänger Keith Tynes (Ex-Platters) sowie mit der SOL-Sängerin (und seiner späteren Frau) Michaela Laubach. Ende 2013 entdeckte Jörg neben dem Gitarrespielen das Singen als neue Leidenschaft...

Zusammenarbeit u.a. mit Colin Pearson (ALPHAVILLE-Producer), Richard Palmer-James (Ex-SUPERTRAMP), MIKO (ehem. NEONBABIES & GRIMME-Preisträgerin) Keith Tynes (Ex-PLATTERS), Nico Addo-Netty (ehem. FELA KUTI BAND), Thomas Wohlfahrt (Finalist StarSearch), Nik Page (BLINDPASSENGERS), Toni Nissl (ehem. RIO REISER BAND), diverse Musikverlage und viele andere...

 

Als Komponist und Produzent konnte er einige Platzierungen für seine Künstler erreichen, u.a. Platz 1 in den Kategorien Rock & Pop der dt. MySpace-Charts/Platz 3 der Hey Music Charts vom RBB (beides mit SOL), Platz 8 der dt. Pop Charts (DPC)/Platz 45 der italienischen DJ-Charts (IDJC) und “Bullet“ in den ODC50 (letztere mit der Sängerin Sarah Carrington) und einige andere...

Mit dem von Jörg Sieghart geschriebenen Titel "Livin' in a madhouse" konnte das Rock-Soul-Projekt "Groove@ttack" den IDPC-Wettbewerb der Musiker-Fachzeitschrift "Gitarre & Bass" gewinnen: Der Song wurde zugleich Opener der Compilation „Rock/Alternative 3/1997“. Der von ihm co-komponierte und co-produzierte Titel „Control“ verhalf der Newcomer-Band Calaita zum „YoungStar Award 2004“ bei Radio Antenne Mecklenburg-Vorpommern (größter Radiosender im Nord-Osten Deutschlands). Ferner komponierte er auf Anregung eines WWF-Mitgliedes für das Berliner Projekt „Songs of Lemuria“ den „Umweltsong“, und erhielt durch die Initiative Umweltsong eine urkundliche Auszeichnung nebst Preis von der UNESCO & DM. Das von JS komponierte und produzierte Kinder-Musical „Die Bremer Stadtmusikanten“ erhielt eine urkundliche Auszeichnung für „herausragende Produktion“.